Taste Alt+6. Schrift kleiner Schrift größer

Baruther Linie
 

Wandern zwischen Baruther Urstromtal und Berlin


Wanderfreunde im Baruther Schlosspark

Diese Seite ist im Aufbau begriffen - Bilder werden noch eingestellt. Inserate von gastronomischen Einrichtungen, Pensionen, Fremdenzimmern, Hotels und weiteren touristischen Angeboten sind möglich und willkommen.

Baruther Linie - Der Regionalwanderweg
zwischen Blankenfelde-Mahlow und Baruth

"Jans nah draußen": Unter diesem Motto führt der 45 Kilometer lange Regionalwanderweg vom S-Bahnhof Blankenfelde in Süden nach Baruth/Mark. Hier besteht Anschluss an den RE5 der DB.

Die Gemeinden Blankenfelde/Mahlow, Rangsdorf, Zossen, Am Mellensee und Baruth laden Wanderfreunde ein, unsere schöne brandenburgische Landschaft mit zahlreichen kulturellen Attraktionen und Einkehrmöglichkeiten zu entdecken.

Der Wanderweg ist ausgezeichnet mit einem roten Balken auf weißem Grund und wurde 2015 nachmarkiert.

Die Wegbeschreibung finden Sie unten auf der Startseite. Eine Übersichtskarte der Baruther Linie und Karten neuer Rundwanderwege um Baruth werden derzeit überarbeitet und sind demnächst wieder unter "Downloads&quot abrufbar. Auf Anfrage schicken wir Ihnen diese Kartenmaterial gegen Erstattung gegen eine Gebühr in Briefmarken von 1,45 Euro auch per Post zu.

Bahnhöfe entlang der "Baruther-Linie":
Blankenfelde, Rangsdorf, Dabendorf, Zossen, Waldstadt, Neuhof und Baruth/Mark (RE 5 und RE 18)

 
 

LokalBaruther Linie frisch "nachmarkiert"

Hoch lebe das Ehrenamt! – Marion Pods, Inhaberin eines Ferienhauses in Mellensee und Gunter Wieden, Wegewart in Mellensee haben die Markierung entlang des Weges kontrolliert und "nachmarkiert". Das Material hierfür stellte der Landkreis Teltow-Fläming, der die Baruther-Linie als wichtigen Regionalwanderweg einstuft, zur Verfügung. Sollten Sie dennoch Mängel feststellen, wenden Sie sich bitte an die Wegewarte, Markus Mohn projekt(at)landschaftspflegeverein.com (Abschnitte Blankenfelde, Rangsdorf, Zossen und Am Mellensee) und Georg Goes, info(at)museumsdorf-glashuette.de (Abschnitt Baruth). Auch Kreiswegewart Achim Wolf nimmt Hinweise entgegen (Achim-Richard.Wolf(at)teltow-flaeming.de).

Veröffentlicht am 25.02.2016

 

Lokal3 Neue Wanderwege im Urstromtal

Der Museumsverein Glashütte e.V. hat mit Unterstützung des Vereins zur Struktur und Dorfentwicklung e.V. drei neue Wanderwege ausgewiesen:

- Fläming-Glashütteweg: Dieser Rundweg bedient die Bahnhöfe Baruth und Klasdorf-Glashütte. Er führt von Baruth entweder direkt über Klein Ziescht nach Glashütte-Klasdorf oder leitet die Natursporttouristen über den Baruther Frauenberg über Kemlitz und Groß Ziescht den Niederen Fläming hinauf. Von dort geht es hinab zum Wildpark-Johannismühle zum Bahnhof Klasdorf-Glahütte und, wer will, weiter in den "Residenzort im Urstromtal" Baruth/Mark. --- Markierung: grüner Punkt.

- Klasdorfer Rundweg: Dieser 7kilometer lange Rundweg für vom Museumsdorf Baruther Glashütte über Abschnitte des Natur- und Kulturlehrpfades Glashütte und den historischen "Schienenstrang" nach Klasdorf. Durch das märkische Dorf geht es weiter über das Flurstück "Schinderfichten" nach Klein Ziescht, an dessen Ortsende sich die Strecke wieder dem Museumsdorf Baruther Glashütte zuwendet. --- Markierung: gelber Balken; der Klasdorfer Rundweg ist weitgehend die Mittelstrecke des Glashüttelaufs, der jährlich am letzten Sonntag im März stattfindet.

- Schöbendorfer-Buschweg: Dieser Rundweg durch das mittlere Urstromtal beginnt in Paplitz und verbindet die Baruther Wanderwege mit dem Herz der Flaeming-Walk. Das historische Bombachhaus und das Naturschutzgebiet Schöbendorfer Busch sind besondere Sehenswürdigkeiten; Markierung: brauner Punkt

Bereits vor 2011 bestehende Wege sind die Baruther Linie und der Urstromtalweg von Baruth nach Paplitz. In 2011 realisiert der Museumsverein Glashütte einen Wanderweg von Glashütte nach Egsdorf-Teupitz. Sein Name: "Glas-und Wasserweg" deutet seine Funktion an. Die Strecke verbindet den schönsten Glasmacherort Deutschlands mit dem südlichsten schiffbaren Gewässer der Dahme-Spree-Seenkette, dem Teupitzer See. Von Egsdorf kann dem Weg weiter in Richtung Zesch am See gefolgt werden.

Informationen: Museumsverein Glashütte e.V.
Georg Goes, Tel. 033704/980914.

Veröffentlicht am 01.04.2011

 

ServiceFläming-Glashütte-Weg wird markiert

Der Verein zur Strukturentwicklung und Dorferneuerung mit seinem Baruther Team verbessert derzeit die touristische Infrastruktur Baruths im Groß Zieschter Revier. Förster Frank Feimann, Birgit Paul (Untere Naturschutzbehörde) und Wegewart Georg Goes hatten den Rundkurs, der über weite Strecken durch den Kösterschen Privatwald führt, abgefahren. Unter Beachtung von Mindestabständen von Äsungsflächen und Rücksicht auf die Belange der Eigentümer in der Jagdsaison einigte man sich auf eine Linienführung, die Wanderern landschaftlich wertvolle Teile des Niederen Fläming erschließt. Die Wanderer starten am Bahnhof Klasdorf oder am Bahnhof Baruth. Zwei Wege führen nach Groß-Ziescht mit seinem romantischen Anger. Über Pechhütte geht der Kurs durch die Altmoräne der Saaleeiszeit entlang des Wildpark Johannismühle und vorbei an einem Feuchtbiotop bis auf den Fläming Kamm und zur mittelalterlichen Dorfkirche. Von Baruth kommend gelangen die Naturfreunde über den Frauenberg und Weinberg in der Baruther Gemarkung durch einen schönen Mischwald nach Kemlitz. Imposant sind hier die Solms’schen Scheuen und die Dorfkirche am Teich. Weiter bergan führt die Strecke nach Groß-Ziescht.
In diesem Gebiet markiert Marlene Budewitz (VSD) dieser Tage mit ihren Kolleginnen. Die Farbe stellte der Museumsverein Glashütte zur Verfügung.

Veröffentlicht am 12.08.2009

 

MedienResümee der Osterwanderung

Die MAZ hat der Osterwanderung am 13. April gleich zwei Artikel gewidmet. Die Wanderung durch das Baruther Urstromtal bei strahlendem Sonnenschein wurde sehr gut aufgenommen und wird im nächsten Jahr wieder statt finden. Aber auch an anderen Tagen laden die Wege der Baruther Line zu Spaziergängen ein.

Veröffentlicht am 20.04.2009

 

VeranstaltungenMAZ-Osterwanderung am 13. April

Auch in diesem Jahr wird wieder die beliebte Osterwanderung der MAZ durch das Baruther Urstromtal statt finden. 1000 Wanderfreunde aus Berlin und Brandenburg sind zu Gast, wenn es um 10:50 Uhr am Baruther Schloss los geht. Weitere Informationen entnehmen Sie der Pressemitteilung, die sie unter "Mehr" finden.

Veröffentlicht am 02.04.2009

 

RSS-Nachrichtenticker